Wege zum Liedgesang - ein deutscher Vaccai (+CD)

für Gesang (hoch) und Klavier (dt/en/frz)

Wege zum Liedgesang - ein deutscher Vaccai (+CD)

für Gesang (hoch) und Klavier (dt/en/frz)

Bestellnummer: GN006973
VerlagsartikelNr..: EB8848
Verlag: Breitkopf & Härtel

€ 23,90

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Lieferzeit: 1-3 Tage
Inhalt:
Wer sich mit den Grundlagen des Liedgesangs in deutscher Sprache vertraut
machen und gleichzeitig anhand kurzer und abwechslungsreicher Lieder
technische und künstlerische Fragestellungen bearbeiten möchte, kommt am
deutschen Vaccai nicht vorbei. Steffen Wolf ist mit seinen Liedern nach Heine
und der Anlehnung an das italienische Vorbild Nicola Vaccai ein
gesangspädagogischer Clou gelungen.

Jeder Band enthält die Lieder mit unterlegter Internationaler Lautschrift,
kurze pädagogische Kommentare zu technischen und künstlerischen
Fragestellungen sowie eine CD (bei EB 8849 als Download) mit den Liedern und
Playbacks in der jeweiligen Stimmlage. Zu hören sind die Sopranistin Miriam
Alexandra, die Altistin Yvi Jänicke, der Bariton Dávid Csizmár und der
Komponist (Tenor) selbst. Begleitet werden die Sänger von dem Pianisten
Henning Lucius, der zusätzlich die Klavier-Playbacks eingespielt hat.

Die anspruchsvollen Heine-Dichtungen fördern die Lust an guter Diktion. Die
Klavierbegleitung ist leicht bis mittelschwer und erleichtert den Blick des
Lehrers von der Tastatur zum Schüler. Durch die gelungene, auch humorvolle
Verbindung von Text und Komposition eignen sich die Stücke auch für den
Vortrag. Möge der Wolf-Vaccai als Hinführung zum deutschen Liedgesang einen
ebenso erfolgreichen Weg in den Gesangsunterricht finden wie sein
italienisches Vorbild! (Barbara Hoos de Jokisch, Vox Humana)

24 Lieder nach Gedichten von Heinrich Heine
im Stil der deutschen Romantik
mit pädagogischen Kommentaren in deutsch/englisch/französisch
An dem Bache zirpt die Grille
Der Abend kommt gezogen
Ach wenn ich nur der Schemel wär
Wo ich bin
Wie dunkle Träume stehen
Der Mond ist mein Begleiter
Süßer Mond mit deinen Strahlen
Der Tod das ist die kühle Nacht
Es war einmal ein Ritter
Nacht liegt auf den fremden Wegen
Mein Herz mein Herz ist traurig
Sie haben mich gequälet
Die Mitternacht war kalt und stumm
Werdet nur nicht ungeduldig
Wer zum ersten Male liebt
Der Sturm spielt auf zum Tanze
Es ist so still und dunkel
Warum sind denn die Blumen so blass
Dein Angesicht so lieb und schön
Süßer Mond mit deinen Strahlen
Du liebst mich nicht
In den Küssen welche Lüge
Hüt dich mein Freund
Sie saßen und tranken am Teetisch

Weitere Artikel zum Schlagwort:

Passende Artikel: