Leokadiya KashperovaIn the Midst of Nature

for piano

Kashperova, Leokadiya

In the Midst of Nature

for piano

Bestellnummer: GN139691
  : 9790060135637
VerlagsartikelNr..: M-060-13563-7
Verlag: Boosey & Hawkes Publishers Ltd.

€ 17,00

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Lieferzeit: 1-3 Tage
Inhalt:
Kashperova Edition
Griffiths, Graham, ed
Suite for piano solo in six movements
Leokadiya Kashperova (1872-1940), die als die Klavierlehrerin von Igor
Strawinsky bislang nur als eine Randfigur in die Musikgeschichte eingegangen
ist, erfreut sich jüngst einer großen Wiederentdeckung. Mit gleich zwei
Abschlüssen am St. Petersburger Konservatorium ausgestattet, trat sie als
virtuose Pianistin und der romantischen Tradition verpflichteten Komponistin
in Erscheinung. Sie stand einigen der größten Musiker ihrer Zeit nahe,
darunter Mily Alexejewitsch Balakirew und Leopold von Auer. Sie konzertierte
in den 1900er-Jahren sowohl in Deutschland als auch in Großbritannien, aber
ihre Karriere ebbte nach den 1920er-Jahren ab.
Auf Grundlage dieser nun vorliegenden beiden Neuausgaben von Kashperovas
Cellosonaten Nr. 1 und 2 wurden bereits Aufführungen im Rundfunk ausgestrahlt
und auf CD eingespielt. Weitere Neuausgaben ihrer Sinfonie und ihres bislang
unveröffentlichten Klavierkonzertes sind ebenfalls kürzlich erschienen.
Kashperovas romantische Empathie für Natur und Kindheit lässt sich wohl am
eindringlichsten in ihrer Kammermusik und in ihren Liedern erleben. Die aus
sechs Sätzen bestehende Suite In the Midst of Nature (1910) bildet in dem
Sinn keine Ausnahme, als dass hier ebenfalls die Natur heraufbeschwört wird,
mit der die Komponisten die Sehnsucht nach ihrer Kindheit in einer
friedvollen und entlegenen russischen Landschaft ausdrückt. In the Midst of
Nature zeigt außerdem eine kunstvoll Zusammenstellung im Hinblick auf
Schwierigkeitsgrade, was darauf hindeutet, dass Kashperova diese Musik
vermutlich mit ihren vielen Schülerinnen und Schülern teilte: die ersten
Sätze liegen innerhalb der Möglichkeiten eines talentierten jungen
Klavierspierspielers, während die letzte Sätze die Technik und die
interpretatorische Reife einer Studentin an einer Musikhochschule erfordern.
Das ganze Werk eignet sich hervorragend für einen professionelles
Klavierabend.

Weitere Artikel zum Schlagwort:

Passende Artikel: