Renate UngerDie Querflöte Lehr- und Übungsbuch


Unger, Renate

Die Querflöte Lehr- und Übungsbuch


Bestellnummer: GN302579
  : 9790004178416
VerlagsartikelNr..: EB8551
Verlag: Breitkopf & Härtel

€ 33,90

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Lieferzeit: 1-3 Tage
Inhalt:
Denkt man an Flötenspiel und Flötenklang, so verbindet sich damit gemeinhin
die Vorstellung perlender Läufe und spritziger Virtuosität, auch Kantilenen
voller heiterer Gelöstheit ertönen im inneren Ohr. Wem aber kommt in den
Sinn, welch langer und oft mühsamer Weg des Lernens und Übens bis zur
Verwirklichung solchen Klangideals zurückzulegen ist? Um ihn zu ebnen, haben
sich in den zurückliegenden 300 Jahren Flötisten und Pädagogen immer wieder
entschlossen, ihre Erfahrungen aufzuzeichnen und als Unterrichtsmethode
weiterzugeben. Auch dieses »Lehr- und Übungsbuch« ist in solcher Absicht
entstanden.

Am Beginn wird in einem fortlaufenden Text- und Abbildungsteil Wissenswertes
über das Instrument und seine Spielweise erläutert. Diese in sich
geschlossene Darstellung hat den Vorteil, daß alle sachlichen Zusammenhänge
gewahrt werden können, aber es ist damit auch die Gefahr verbunden, daß sich
der Lernende, der naturgemäß danach trachtet, so rasch wie möglich zur Flöte
zu greifen, von der Stoffülle und der Vielzahl der Einzelheiten überfordert
fühlt. Um dem zu begegnen, wird all das, was unmittelbar der Vorbereitung der
ersten Blasversuche dient, durch Farbe hervorgehoben. Es handelt sich um
kurzgefasste Übungshinweise, deren Inhalt man sich durch häufiges Wiederholen
so einprägen sollte, daß sich die Vorgänge schließlich am Instrument nahezu
automatisch vollziehen können. Das Interesse für den übrigen Teil des Textes
wird sich später von selbst einstellen, denn die immer intensivere
Beschäftigung mit der Musik weckt sicherlich auch das Bedürfnis, sich
gründlicher zu informieren und das praktisch Gelernte durch die Kenntnis der
theoretischen Grundlagen zu untermauern.

Der Notenteil dient der systematisch-praktischen Aneignung des Flötenspiels
griff- und ansatztechnische Probleme steigern sich im gleichen Maße wie die
Anforderungen an die musikalische Gestaltung. Auch in diesem Abschnitt hat
die Farbe eine wichtige Funktion: Sie läßt auf einen Blick die jeweils neu
eingeführten Griffe, Artikulationsarten und dynamischen Abstufungen erkennen.
Darüber hinaus hebt sie spezielle Griff- und Tonstudien hervor, diese sollten
als Grundübungen jeweils so lange zum täglichen Studium gehören, bis sie
sicher möglichst auswendig beherrscht werden. In den übrigen Übungsstücken
werden die spieltechnischen Elemente vielfältig angewandt und musikalisch
verarbeitet. Kompositionen aus Vergangenheit und Gegenwart reihen sich
abwechslungsreich aneinander ein Teil davon zweistimmig, um von Anfang an
das Ohr im Zusammenspiel zu schulen.

Den Abschluss des Bandes bildet ein Anhang, in dem die Grundzüge des
Notenbildes einschließlich der im allgemeinen damit verbundenen Zeichen und
Fachbegriffe zusammengefaßt sind. Sie werden in knapper Form, die rasches
Nachschlagen während der Beschäftigung mit dem Schulwerk begünstigt,
erläutert.

Weitere Artikel zum Schlagwort:

Passende Artikel: